Niedersachsen klar Logo

Stellenausschreibung

Befristete Besetzung des Arbeitsplatzes der Verwaltungsleitung (m/w/d)
im Landesbildungszentrum für Blinde Hannover


Im Landesbildungszentrum für Blinde Hannover ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Arbeitsplatz der

Verwaltungsleitung (m/w/d)
im Landesbildungszentrum für Blinde Hannover (LBZB H)


vorübergehend zu besetzen. Der Einsatz ist befristet für die Dauer einer durchzuführenden Organisationsuntersuchung in den Verwaltungen der Landesbildungszentren für Hörgeschädigte und dem Landesbildungszentrum für Blinde und einer sich daran anschließenden Dauer der Umsetzung der Untersuchungsergebnisse im LBZB H, längstens bis zum 31.01.2025.

Der Arbeitsplatz ist bewertet nach EG 14 TV-L.

Das LBZB H ist eine soziale Einrichtung in der Trägerschaft des Landes mit Schulen i.S. des Niedersächsischen Schulgesetzes (NSchG). Das LBZB ist ein überregionales Förder- und Kompetenzzentrum für blinde und hochgradig sehbehinderte Kinder und Jugendliche, teilweise auch mit geistigen Behinderungen, sowie für sehgeschädigte Auszubildende sowie Umschülerinnen und Um schüler. Einzugsbereich des LBZB ist das Land Niedersachsen. Die Einrichtung nimmt Aufgaben der Bildung, der Frühförderung sowie der Erziehung und der Betreuung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen inkl. der Beratung der Eltern wahr und ist überregionales Förderzentrum i. S. d. NSchG.


Sie können sich bewerben, wenn Sie
  • über das zweite juristische Staatsexamen verfügen,
  • aufgrund eines verwaltungswissenschaftlichen Studiengangs über die Befähigung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung „Allgemeine Dienste“ verfügen, oder
  • eine Qualifizierung im Sinne des § 12 Abs. 2 Nr. 3 NLVO in der Fachrichtung „Allgemeine Dienste“ erfolgreich absolviert haben.

Aufgabengebiet

Mit dem Dienstposten/Arbeitsplatz ist im Wesentlichen die eigenverantwortliche Wahrnehmung folgender Aufgaben verbunden:
  • Die Organisation und der Personaleinsatz einschl. Ermittlung des Personalbedarfs im Verwaltungs- und Wirtschaftsbereich sowie für das technische Personal,
  • die Entscheidung in personalrechtlichen Angelegenheiten und die Vertretung der Dienststelle gegenüber der Personalvertretung,
  • die Wahrnehmung der Funktion des oder der Beauftragten für den Haushalt sowie der Zuständigkeit für das sonstige Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen einschließlich des Vollzugs des Stellenplanes,
  • die Entwicklung und Abstimmung der Zielvorgaben hinsichtlich der Budget- und Vergütungsverhandlungen gemeinsam mit der Direktorin des LBZB H und unter Mitwirkung der Abteilungsleitungen,
  • Unterstützung und Beratung der Direktorin sowie der Abteilungsleitungen bei allen Fragen der betriebswirtschaftlichen Steuerung,
  • die Überwachung der wirtschaftlichen Leistungserstellung im Landesbildungszentrum, insbesondere durch Mitwirkung bei der betriebswirtschaftlichen Steuerung des Ressourcen einsatzes durch KLR, Controlling und Berichtwesen,
  • die Liegenschaftsangelegenheiten und Bauunterhaltungsmaßnahmen,
  • die Wahrnehmung von Gerichtsterminen und die rechtsgeschäftliche Vertretung des Landesbildungszentrums, sofern die Trägerbehörde nicht zuständig ist,
  • die Sicherstellung des Arbeitsschutzes innerhalb der Einrichtung,
  • die Zusammenarbeit mit den verschiedenen fachlich zuständigen Stellen des Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie als Trägerbehörde der Landesbildungszentren.

Anforderungen:

Die Bewerberin/der Bewerber soll in der Lage sein, die Verwaltung des Landesbildungszentrums für Blinde Hannover eigenverantwortlich zu leiten. Dabei besteht die zwingende Notwendigkeit zu einer engen und vertrauensvollen Kooperation mit der Direktorin und den Abteilungs sowie Bereichsleitungen.

Aufgrund der besonderen Aufgabenstellung ist es von Vorteil, wenn Sie bereits Dienstposten bzw. Arbeitsplätze in den Bereichen Personal, Organisation oder Haushalt, erfolgreich wahrgenommen haben.

Ferner soll die Verwaltungsleiterin/der Verwaltungsleiter über vertiefte Kenntnisse insbesondere auf folgenden Gebieten verfügen:
  • Beamten-, Arbeits- und Tarifrecht incl. der Nebengebiete (u.a. NGG, SGB IX, Reisekosten recht),
  • Personalvertretungsrecht,
  • Haushaltsrecht des Landes,
  • Öffentliches Auftragswesen (VOL-A),
  • BGB.

Fehlende Rechtskenntnisse in Teilbereichen können im Rahmen einer Einarbeitungszeit erworben werden. Hierzu ist die Fähigkeit erforderlich, sich schnell in neue Rechtsgebiete einzuarbeiten.

Der Schwerpunkt der persönlichen Kompetenzen liegt bei:
  • dem Einbringen sozialer Kompetenz,
  • dem Anwenden von Methodenkompetenz durch Moderations- u. Managementtechniken,
  • dem Beweisen von Wertekompetenz durch Anerkennung und aktive Umsetzung der Leitbilder des Trägers und der Landesbildungszentren,
  • dem mitarbeiterorientierten Einbringen von Fachkompetenz.
  • der Fähigkeit, kurzfristig Sachverhalte abzuwägen und zu entscheiden.

Im Rahmen der Führungskompetenz werden folgende Schlüsselqualifikationen benötigt:
  • Kommunikations- und Dialogfähigkeit,
  • Teamfähigkeit,
  • Entscheidungsfreude und Organisationstalent,
  • Konflikt- und Kompromissfähigkeit,
  • Koordinations- und Planungsfähigkeit,
  • Eigeninitiative, Verhandlungsgeschick und Überzeugungskraft,
  • Flexibilität und starke Belastbarkeit,

Ein kooperativer Führungsstil wird als selbstverständlich vorausgesetzt.

Der Arbeitsplatz ist bedingt teilzeitgeeignet. Die Wochenarbeitszeit sollte jedoch nicht auf weniger als 4 Tage/Woche verteilt werden.

Der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten sieht sich das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Behinderungen. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person der anderen Bewerberinnen und Bewerber liegende Gründe von größerem rechtlichem Gewicht entgegen stehen. Eine Schwerbehinderung / Gleichstellung bitte ich zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen und entsprechend zu dokumentieren.

Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sieht vor, dass die oder der Verantwortliche Sie als betroffene Person über die Modalitäten, wie die erhobenen personenbezogenen Daten verarbeitet werden und welche Rechte Ihnen in diesem Zusammenhang zustehen, informiert. Die Informationen für Sie als Bewerberin bzw. Bewerber können Sie von unserer Internetseite her unterladen unter: https://soziales.niedersachsen.de/download/140183

Postalisch eingereichte Bewerbungsunterlagen können nicht zurückgesandt werden. Reichen Sie daher Zeugnisse und weitere Anlagen nur in Kopie ein.

Für weitere Informationen zu dem Aufgabengebiet steht Ihnen die Direktorin des LBZB H, Frau Schäfer, unter der Telefonnummer 0511 5247273 zu Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.01.2024 an das

Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
Team 3Z1 – Organisation/Personal –
Domhof 1
31134 Hildesheim

Bewerbungen sind auch per E-Mail möglich. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen möglichst zusammengefasst in einem einzigen pdf-Dokument mit einer maximalen Größe von 4 MB an: Bewerbungen@LS.Niedersachsen.de
zurück Februar 2024 vor
KW Mo Di Mi Do Fr Sa So
05 01 02 03 04
06 05 06 07 08 09 10 11
07 12 13 14 15 16 17 18
08 19 20 21 22 23 24 25
09 26 27 28 29
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln